Aktuelles

Sängerchor „Cäcilia“ Dietkirchen feiert sein Pfarrhoffest
 

Der Sängerchor „Cäcilia“ lädt ein zum Pfarrhoffest in Dietkirchen an

Christi Himmelfahrt, 10. Mai 2018, nach dem Hochamt, ab 11.00 Uhr in den Pfarrhof, die Pfarrscheune und den Pfarrkeller.
 

Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt. Zur Kaffeezeit steht ein reichhaltiges Kuchenbüffet bereit.


Am Nachmittag wird uns auch in diesem Jahr unser Kinderchor „St. Lubentius“ mit einigen Liedern erfreuen.

 

Nach dem Auftritt des Kinderchors gibt es für alle Kinder lustige Spiele und einige Überraschungen auf der Wiese hinter dem Pfarrhof.


Der Sängerchor „Cäcilia“ würde sich freuen, an diesem Tag viele Besucher begrüßen zu können.

Jahresmitgliederversammlung 2018

 

Der Sängerchor „Cäcilia“ der Lubentiuskirche Dietkirchen hat in seiner Jahres-mitgliederversammlung eine positive Bilanz gezogen. Bei den Vorstandswahlen wird Andrea Bardenheier als neue 1. Vorsitzende des Sängerchors „Cäcilia“ gewählt. Die bisherige 1. Vorsitzende Gabriele Fieseler, die ihr Amt in jüngere Hände legen wollte, will als 2. Vorsitzende Andrea Bardenheier unterstützen und zum Wohle des Vereins im Vorstand weiter mitarbeiten. Mit der Neueinstudierung der „Mass of the Children“ von John Rutter für Kinderchor, gemischten Chor, Solisten und Orchester startet der Chor jetzt ins neue Jahr. Für neue Sängerinnen und Sänger ein guter Zeitpunkt, in die Proben des Chores hinein zu schnuppern. Der Chor probt mittwochs von 20.00 bis 21.30 Uhr im Pfarrheim in Dietkirchen...

Bericht JMV 2018.pdf
PDF-Dokument [377.7 KB]

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde des Vereins!

Der Sängerchor „Cäcilia“ der Lubentiuskirche Dietkirchen
wünscht allen ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest
und Gottes Schutz und reichen Segen für das Neue Jahr 2018.

Weihnachtsgruß 2017.pdf
PDF-Dokument [722.1 KB]

Adventsfeier mit Ehrung verdienter Mitglieder


Wie in jedem Jahr hatte sich die Vereinsfamilie des „Sängerchors Cäcilia der Lubentiuskirche Dietkirchen“ im Pfarrheim zu einer besinnlichen Adventsfeier versammelt, verbunden mit den Ehrungen verdienter Mitglieder.
Die 1. Vorsitzende Gabriele Fieseler begrüßte zunächst alle Vereinsmitglieder sowie die Ehrengäste, Präses Pfarrer Friedhelm Meudt, Chorleiter Johannes Albrecht mit seiner Frau Carina, Frau Ursula Ender als Vertreterin des Sängerkreises Limburg, Ortsvorsteher Markus Wirth, die Ehrenmitglieder des Vereins und alle zu ehrenden Jubilare.
Nach dem kulinarischen Teil eröffnete der Chor mit drei Weihnachtsliedern den offiziellen Teil der Feier. Danach nahm Frau Ender die Ehrung der aktiven Sängerinnen und Sänger vor. Ehrungen langjähriger treuer Sängerinnen und Sänger seien für jeden Verein immer etwas Besonderes. Langjährige Sängertätigkeit erfordere viel Zeit, Bereitschaft und Idealismus und solle Dank und Anerkennung finden, sagte Frau Ender. Zu dieser Sprache der Musik tragen sie bei, in vielfacher Weise. Im Namen des Deutschen Chorverbandes sowie des Hessischen Sängerbundes und des Sängerkreises Limburg wünschte sie den Jubilaren Gesundheit, alles Gute und hofft, dass sie auch weiterhin dem Verein die Treue halten. Für 65 Jahre aktive Sängertätigkeit überreichte sie Herrn Josef Wahl eine Ehrenurkunde des Deutschen Chorverbandes. Mit der Ehrennadel in Gold des Deutschen Chorverbandes und einer Urkunde wurden Karin Albert und Gabriele Fieseler für 50-jährige Sangestätigkeit ausgezeichnet. Susanne Bender und Edeltrud Muth wurde für 40 Jahre Singen im Chor mit der Nadel in Silber des Hessischen Sängerbundes ausgezeichnet...

Einladung zur musikalischen Weinlese

Anlässlich der diesjährigen Weinlese in Dietkirchen gestaltet der Sängerchor “Cäcilia” der Lubentiuskirche Dietkirchen gemeinsam mit dem Kinderchor „St. Lubentius“ Dietkirchen das Konzert am

Sonntag, den 17.09.2017 um 17.00 Uhr in der Lubentius-Basilika in Dietkirchen

 

Die musikalische Weinlese wird bereichert vom Gutenberg-Quintett aus Mainz. Die Bläserformation bildete sich um das Jahr 2000 herum aus Studierenden der Musikhochschule Mainz. Eine Besonderheit gegenüber anderen studentischen Ensembles ist die Tatsache, dass die einstigen Kommilitonen noch heute in der ursprünglichen Besetzung zusammen musizieren, auch wenn ihre Wege in ganz verschiedene Richtungen geführt haben. Sie gehören dem Polizeiorchester Hessen an, arbeiten als Instrumentalpädagogen an der Musikhochschule Mainz sowie an Musikschulen der Region oder sind als Gymnasiallehrer tätig. In der Zusammensetzung als Gutenberg-Quintett treten die Musiker insbesondere im Rhein-Main-Gebiet auf. Unter anderem spielten sie in deutscher Erstaufführung die „Mass of the Children“ von John Rutter in der Fassung für Bläserquintett und Schlagzeug mit den Limburger Domsingknaben unter Klaus Knubben im Limburger Dom.
In Dietkirchen wird das Gutenberg-Quintett einige Werke aus der Zeit der Romantik spielen, u.a. von Antonín Dvořák.

 

Mit diesem Konzert gratuliert und dankt der Sängerchor auch zahlreichen Mitgliedern, die in diesem Jahr Geburtstag hatten und lädt sie und die gesamte Bevölkerung ganz besonders zum Konzert ein.
Unter dem Leitwort „Pax tecum – Friede sei mit Dir“ kommen Werke verschiedener Epochen von der Barockzeit bis zur Moderne und zahlreicher Komponisten zum Thema Frieden zu Gehör.
Auf der 2002 erbauten Woehl-Orgel spielt Michael Troost u.a. Werke von Theodore Dubois.


Das Konzert steht unter der musikalischen Leitung von Johannes Albrecht.
Der Eintritt zum Konzert ist frei. Im Anschluss an das Konzert wird zu einer Weinverkostung des Lubentiusweins am Weinberg auf der Zinne eingeladen.

 

 

Sängerchor „Cäcilia“ Dietkirchen feiert sein Pfarrhoffest

Der Sängerchor „Cäcilia“ lädt ein zum Pfarrhoffest in Dietkirchen an Christi Himmelfahrt, 25. Mai 2017, nach dem Hochamt, ab 11.00 Uhr in den Pfarrhof, die Pfarrscheune und den Pfarrkeller.

Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt. Zur Kaffeezeit steht ein reichhaltiges Kuchenbüffet bereit.

Am Nachmittag wird uns der Kinderchor „St. Lubentius“ mit einigen Liedern erfreuen.

Die Kinder und natürlich auch die Erwachsenen wird ab 16.00 Uhr der Zauberer Magio mit seiner Zaubershow erfreuen.

Der Verein würde sich freuen, an diesem Tag vielen Besucher begrüßen zu können.

 

 

Adventsfeier mit Ehrungen

Wie in jedem Jahr hatte sich die Vereinsfamilie des „Sängerchors Cäcilia der Lubentiuskirche Dietkirchen“ im Pfarrheim zu einer besinnlichen Adventsfeier versammelt, verbunden mit der Ehrung verdienter Mitglieder.

Die 1. Vorsitzende Gabriele Fieseler begrüßte zunächst die Vereinsmitglieder sowie die Ehrengäste, Präses Pfarrer Friedhelm Meudt, Chorleiter Johannes Albrecht mit seiner Frau Carina, Kaplan Frank Fieseler, Frau Ursula Ender als Vertreterin des Sängerkreises Limburg, Josef Schmitt mit Frau, Ortsvorsteher Markus Wirth und alle zu ehrenden Jubilare.
Nach dem kulinarischen Teil eröffnete der Chor mit drei Weihnachtsliedern den offiziellen Teil der Feier...

den kompletten Artikel bitte über die PDF-Datei einsehen!

Gründung eines Jugendchores in Dietkirchen

Gründung eines Jugendchores
Jugendchor Kirche.pdf
PDF-Dokument [11.9 MB]

Einladung zur musikalischen Weinlese

Anlässlich der diesjährigen Weinlese in Dietkirchen gestaltet der Sängerchor “Cäcilia” der Lubentiuskirche Dietkirchen gemeinsam mit dem Kinderchor „St. Lubentius“ Dietkirchen das Konzert am

 

Samstag, den 17.09.2016 um 18.00 Uhr in der Lubentius-Basilika in Dietkirchen

 

Traditionell finden die Konzerte der Lubentiusmusik am Sonntagabend statt. Infolge der Bischofsweihe wurde der Termin des Konzertes auf den Samstagabend vorverlegt.
Als Solistin tritt außerdem die im Limburger Raum und vor allem in Dietkirchen lange bekannte Sopranistin Nicole Tamburro auf.
Mit diesem Konzert gratuliert und dankt der Sängerchor auch zahlreichen Mitgliedern, die in diesem Jahr Geburtstag hatten und lädt sie und die gesamte Bevölkerung ganz besonders zum Konzert ein.
Unter dem Leitwort „Gloria - Lieder von Lob, Preis und Dank“ kommen Werke verschiedener Epochen von der Barockzeit bis zur Moderne und zahlreicher Komponisten, darunter Heinrich Schütz, Franz Schubert, Anton Bruckner, John Rutter und andere mehr zu Gehör.
Auf der 2002 erbauten Woehl-Orgel spielt Michael Troost selten aufgeführte Werke von Hermann Schroeder zum Thema Lob Gottes.
Das Konzert steht unter der musikalischen Leitung von Johannes Albrecht.


Der Eintritt zum Konzert ist frei. Im Anschluss an das Konzert wird zu einer Weinverkostung des Lubentiusweins am Weinberg auf der Zinne eingeladen.

LUBENTIUS-MUSIK Sept. 2016.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

Ausflug der Cäcilia nach Braunfels

Am Sonntag, 19. Juni 2016 startete der Sängerchor „Cäcilia“ zu seinem Tagesausflug nach Braunfels.
In St. Anna Braunfels, wo uns Kaplan Frank Fieseler recht herzlich begrüßte, war zunächst Gottesdienst, welchen der Chor musikalisch mitgestaltete.
Im Anschluss an den Gottesdienst ging es zu Fuß über den Marktplatz und durch die Altstadt von Braunfels zum Mittagessen in das Brauhaus Obermühle. Gut gestärkt wanderten wir dann vom tiefsten Punkt Braunfels, der Obermühle zum höchsten Punkt, dem Schloß Braunfels. Nach dem „Alta trinita“ in der Schloßkirche wurden wir von zwei sachkundigen Führerinnen durch die Schoßanlage geführt.
Nach der Schloßbesichtigung hatte Kaplan Frank Fieseler die Reisegruppe zu Kaffee und Kuchen in den Pfarrgarten in Braunfels eingeladen.
Im schönen Ambiente des Pfarrgartens saß man in gemütlicher Runde zusammen, bevor uns der Bus wieder nach Dietkirchen brachte.
Ein schöner und harmonischer Ausflug ging zu Ende...

Sängerchor „Cäcilia“ Dietkirchen feiert sein Pfarrhoffest

Der Sängerchor „Cäcilia“ lädt ein zum Pfarrhoffest in Dietkirchen an

Christi Himmelfahrt, 05. Mai 2016,
nach dem Hochamt,
ab 11.00 Uhr in den Pfarrhof,
die Pfarrscheune und den Pfarrkeller.


Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt. Zur Kaffeezeit steht ein reichhaltiges Kuchenbüffet bereit.

Am Nachmittag wird uns der Kinderchor „St. Lubentius“ mit einigen Liedern erfreuen.
Für die Kinder gibt es am Nachmittag lustige Spiele und Überraschungen – u.a. könnt ihr euch schminken lassen.

Der Verein würde sich freuen, an diesem Tag vielen Besucher begrüßen zu können.

Jahresmitgliederversammlung 2016

Der Sängerchor „Cäcilia“ der Lubentiuskirche Dietkirchen hat in seiner Jahresmitgliederversammlung eine positive Bilanz gezogen. Mit der Neueinstudierung der Missa in C von Josef Gabriel Rheinberger sowie This is the day von John Rutter startet der Chor jetzt ins neue Jahr. Für neue Sängerinnen und Sänger ein guter Zeitpunkt, in die Proben des Chores hinein zu schnuppern. Der Chor probt mittwochs von 20.00 bis 21.30 Uhr im Pfarrheim in Dietkirchen.
 
 
In der gut besuchten Jahresmitgliederversammlung konnte die Vorsitzende Gabriele Fieseler neben Präses Pfarrer Friedhelm Meudt und Chorleiter Johannes Albrecht auch die aktiven Sängerinnen und Sänger, Ehrenmitglieder und fördernde Mitglieder begrüßen.
 
Rückblickend auf das vergangene Jahr ließ die Vorsitzende noch einmal die Höhepunkte Revue passieren. Hierzu zählten neben den kirchlichen Feiertagen das Dreifaltigkeitsfestes mit der Aufführung der Spatzenmesse von Mozart, das Lubentiusfest mit der Aufführung der Messe breve von Leo Delibes mit kleinem Streichorchester und am Nachmittag die Mitgestaltung der Vesper und das ein gut besuchtes Konzert mit sehr viel positiver Resonanz war das Geburtstagskonzert Cantate Domino im Rahmen der Lubentiusmusik am 20. September 2015, zusammen mit dem gemischten Chor Lollipops des Frohsinn Niederbrechen und unserem Kinderchor St. Lubentius.
 
Vom 20. – 24.11.2015 weilte der Chor in Rom. Diese Reise hatte der Schirmherr unseres 175-jährigen Jubiläums, Senator Dr. Hans Albert Courtial dem Chor geschenkt und natürlich war der Chor dieser Einladung sehr gerne gefolgt. Es war wieder eine schöne Romfahrt mit der Mitgestaltung von zwei Gottesdienst im Petersdom und in der Santa Maria dell‘ Anima und einer Andacht in den Katakomben, zwei Stadtrundfahrten und zwei Führungen mit Pfr. Meudt. Sicherlich eine Reise, an die sich die Chormitglieder noch lange und auch gerne erinnern werden.
 
An weltlichen Veranstaltungen feierten wir unser alljährliches Pfarrhoffest mit einem tollen Auftritt des Kinderchors. Am 3. Oktober den Dickerischer Maat, mit der Mitgestaltung des Hochamtes und wie immer der Bewirtschaftung des Pfarrhofes durch den Verein mit Kreppelstand, Winzerpfanne, Wein- und Getränkestand und am 22. Dezember den Leb. Adventskalender in der Dorfmitte.
 
Zum Kinderchor berichtet die Vorsitzende, dass derzeit über 40 Kinder, aufgeteilt in einen A- und B-Chor aktiv sind. Der Kinderchor hat im vergangenen Jahr den Gottesdienst zur Erstkommunion musikalisch begleitet. Weitere Auftritte waren beim Pfarrhoffest, bei der Benefiz-Radtour „Menschen für Kinder“, beim Geburtstagskonzert im Rahmen der Lubentiusmusik, beim Seniorennachmittag im Dorfgemeinschaftshaus, bei der Senioren-Union in der Stadthalle, beim Lebenden Adventskalender in der Dorfmitte und bei der Kinderkrippenfeier am Heiligen Abend.
 
Im Juni fand für die Kinderchorkinder ein Grillfest mit Ehrungen und Spielen auf dem Kirchengelände statt. Auch der Ausflug nach Braunfels war für die Kinder des A-Chores ein schönes Erlebnis. Der Kinderchor hat einen Gottesdienst mitgestaltet und war anschließend von Kaplan Frank Fieseler zum Grillen in den Pfarrgarten eingeladen. Im Advent fand eine Adventsfeier statt, die durch die Kinderchorkinder mit musikalischen Beiträgen, Gedichten und Geschichten selbst gestaltet wurde.
 
Nach dem Verlesen des Protokolls der Jahresmitgliederversammlung 2015 durch die Protokollführerin Martina Belz erfolgte das Verlesen der weiteren kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen im vergangenen Jahr.
 
Kassiererin Simone Kilbinger konnte von einem guten Kassenbestand berichten. Die beiden Kassenprüfer bescheinigten ihr eine vorbildliche Kassenführung.
 
Präses Pfarrer Meudt bedankt sich für die sehr gute und angenehme Arbeit mit der Vorsitzenden, dem Vorstand und ganz besonders mit dem Chorleiter Johannes Albrecht, mit dem er sich oft kurzfristig abstimmen müsse. Er bedankt sich ganz besonders für die Mitgestaltung des Gottesdienstes zur Eröffnung des Jahres der Barmherzigkeit und der Heiligen Pforte. Zur Romreise betont er, dass er sich sehr gefreut hat, dass er daran teilnehmen konnte - auch die beiden Führungen hat er gerne durchgeführt. Es war sehr viel Zeit für die Begegnung miteinander. Für das kommende Jahr 2016 wünscht er dem Chor für die bevorstehenden Veranstaltungen gutes Gelingen.
 
Chorleiter Johannes Albrecht dankt den Sängerinnen und Sängern für die guten Proben und die zahlreichen Auftritte, dem Vorstand und vor allem der 1. Vorsitzenden für das große
Engagement, Pfarrer Meudt für die gute Zusammenarbeit sowie den beiden Notenwartinnen für die geleistete Arbeit.
Zum Kinderchor berichtet er, dass es im letzten Jahr, wie bereits schon von der Vorsitzenden vorgetragen, viele Auftritte gab. Damit die Kinder nicht überfordert werden, müsse man auch im
kommenden Jahr besonnen entscheiden, welche Auftritte man zusagt. Das Singen im Chor muss für die Kinder ansprechend und abwechslungsreich gestaltet werden, damit sie mit Spaß dabei bleiben.
Chorleiter Johannes Albrecht erklärt, dass er mehr Stimmbildung in die Proben einbinden möchte. Nach wie vor wird es auch im nächsten Jahr sehr wichtig sein, neue Sängerinnen und Sänger für die Cäcilia zu gewinnen.
 
Dem auf der Jahresmitgliederversammlung neu gewählten Vorstand gehören folgende Mitglieder an:
 
1. Vorsitzende Gabriele Fieseler
2. Vorsitzende Andrea Bardenheier
1. Kassiererin Stefanie Fieseler
2. Kassiererin Heidi Petereit
Schriftführerin Yvonne Edel
Protokollführerin Martina Belz
Beisitzer Maria Eufinger und Edeltraud Jeuck
Notenwartinnen Marietta Arnold und Susanne Bender
Fähnerich Heinrich Kaiser
 
Gedankt wurde den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Simone Kilbinger für 13 Jahre Vorstandsarbeit, davon 6 Jahre als 1. Kassiererin, Edeltrud Muth für 5 Jahre im Vorstand als Schriftführerin und Sabrina Jagemann für 9 Jahre orstandstätigkeit. Ein Dank ging auch an Maria Eufinger und Edeltraud Jeuck, die nach 5 Jahre vom Amt des Notenwarts zurückgetreten sind, aber weiterhin als Beisitzer im Vorstand mitarbeiten werden.
 
Für das neue Jahr ist neben der Mitgestaltung der kirchlichen Feiertage für das Dreifaltigkeitsfest die Neueinstudierung der Missa in C von Josef Gabriel Rheinberger sowie „This is the day“ von John Rutter geplant. Für den 28. August 2016 lädt der Kirchenchor St. Nikolaus Dehrn zu einem Dekanatssingen ein und am 19. September gestaltet der Chor im Rahmen der Lubentiusmusik sein Geburtstagskonzert.
 
Aber auch die Geselligkeit wird großgeschrieben. So findet neben dem alljährlichen Pfarrhoffest am 5. Mai am 19. Juni ein Ausflug nach Braunfels statt, wo der Chor u.a. den Gottesdienst musikalisch mitgestalten wird.

Adventsfeier mit Ehrungen beim Sängerchor „Cäcilia“

Wie in jedem Jahr hatte sich die Vereinsfamilie des „Sängerchors Cäcilia der Lubentiuskirche Dietkirchen“ im Pfarrheim zu einer besinnlichen Adventsfeier versammelt, verbunden mit den Ehrungen verdienter Mitglieder.


Die 1. Vorsitzende Gabriele Fieseler begrüßte zunächst im bis zum letzten Platz besetzten Pfarrheim die Vereinsmitglieder der Cäcilia, besonders die Ehrengäste, Präses Pfarrer Friedhelm Meudt, Chorleiter Johannes Albrecht mit seiner Frau Carina, den Vorsitzenden des Sängerkreises Limburg, Herr Gerhard Voss, Josef Schmitt mit Frau, Ortsvorsteher Bernhard Eufinger und alle zu ehrenden Jubilare.


Nach dem kulinarischen Teil eröffnete der Chor mit Weihnachtsliedern den offiziellen Teil
Als aktiver Sänger wurde Bernhard Eufinger  für 50-jährige Sangestätigkeit geehrt.
Gerhard Voss wünschte dem Jubilar im Namen des Deutschen Chorverbandes sowie des Hessischen Sängerbundes und des Sängerkreises Limburg alles erdenklich Gute und überreicht ihm Urkunde und Ehrennadel in Gold  des Deutschen Chorverbandes.


Präses Pfarrer Meudt, welcher die Ehrung vom Cäcilienverband vornahm, überreichte dem Jubilar ebenfalls die Ehrennadel in Gold und eine Urkunde des Bistums.
Als Förderer des Chorgesangs wurden folgende Mitglieder ausgezeichnet. Margret Kruspel, Josefine Leber, Elisabeth Mais, Maria Schmitt und Georg Meurer für 65 Jahre. Weitere Jubilare waren Brigitte Sittel und Wilfried Sehr für 40 Jahre und Marina Rupprecht für 25 Förderer des Chorgesangs. Die Geehrten erhielten das Ehrenabzeichen des Hess. Sängerbundes.
Die Vorsitzende Gabriele Fieseler beglückwünschte die Jubilare, dankte ihnen für ihr jahrzehntelanges Singen zur Ehre Gottes und für ihre Treue zur Cäcilia und überreichte ihnen ein Geschenk.


Zum Schluss dankte die Vorsitzende Präses Pfarrer Friedhelm Meudt und Chorleiter Johannes Albrecht für die gute Zusammenarbeit und die geleistete Arbeit im letzten Jahr und überreichte beiden ein Geschenk. Ihr Dank ging auch an Carina Schmidt Albrecht für ihre Unterstützung, an den Vizedirigenten Josef Schmitt, die eifrigsten Gesangstundenbesucher sowie an das Küchenpersonal. Sie wurden ebenfalls mit einem Geschenk bedacht.

 

Mit dem Dank der Vorsitzenden an alle, die geholfen haben, ein paar besinnlichen Worten, dem Wunsch auf etwas Zeit zum Ausruhen, einem frohen und gesegneten Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2016 ging mit dem Lied „O, du fröhliche“ die Adventsfeier in einer vorweihnachtlichen Atmosphäre zu Ende.

Abgerundet wurde das Programm der Adventsfeier von einem Instrumentalensemble, mit besinnlichen Texten und gemeinsamen Weihnachtsliedern.

Mitgliederehrungen beim Sängerchor „Cäcilia“ der Lubentiuskirche Dietkirchen mit (von links) , Pfarrer Friedhelm Meudt, Chorleiter Johannes Albrecht, Marina Rupprecht, Bernhard Eufinger, Georg Meurer, Elisabeth Mais, Josefine Leber, Margret Kruspel, , Vorsitzende Gabriele Fieseler und Gerhard Voss, Vorsitzender des Sängerkreises Limburg.

Konzert- und Pilgerreise in die Ewige Stadt

Sängerchor „Cäcilia“ Dietkirchen löst Jubiläumsgeschenk seines Schirmherrn ein

 

Sein 175-jähriges Bestehen führte den Sängerchor „Cäcilia“ der Lubentiuskirche Dietkirchen jüngst in die Ewige Stadt. Der Schirmherr dieses Jubiläums, Senator Dr. h.c. Hans Albert Courtial, hatte den Chor als Dank für sein Wirken im Dienste der Musica Sacra nach Rom eingeladen.
Dieser Einladung folgte der Chor natürlich sehr gerne, ist man doch mit seinem aus Dietkirchen stammenden und seit Jahrzehnten in Rom wirkenden Schirmherrn eng verbunden. Die 60-köpfige Reisegruppe war Gast in den beiden Hotels „Residenza Paolo VI“, welches direkt am Petersdom gelegen ist und eine fantastische Aussicht auf die Gebäude und Plätze des Vatikans hat, und „Palazzo Cardinal Cesi“. Einen ersten Höhepunkt der Reise bildete die Hl. Messe am Cathedra-Altar im Petersdom, welche der Chor unter seinem Chorleiter Johannes Albrecht vor vielen hunderten Gottesdienstbesuchern musikalisch mitgestaltete. Anschließend fand auf Einladung von Dr. Hans Albert Courtial ein gemeinsames Abendessen der Reisegruppe im „Palazzo Cardinal Cesi“ statt. Die Besichtigung des antiken Roms unter äußert fachkundiger Führung mit Kolloseum, Forum Romanum, Konstantinbogen, Kapitol und Piazza Venezia war auch mit dem Besuch der Domitilla-Katakombe verbunden, in welcher Pfarrer Friedhelm Meudt eine Andacht zelebrierte, die vom Chor musikalisch gestaltet wurde. Bei der Stadtbesichtigung durch das christliche Rom standen nicht nur die überwältigende Architektur und die beeindruckende Geschichte dieser Stadt im Vordergrund, sondern auch der Besuch des Paulusgrabes in St. Paul vor der Mauern sowie die Begegnung mit James Michael Kardinal Harvey, Erzpriester der Patriarchalbasilika St. Paul vor der Mauern, der die Pilgergruppe ganz herzlich begrüßte. Der Chor erfreute den Kardinal mit einem Liedvortrag. Pfarrer Friedhelm Meudt führte die Reisegruppe noch einmal durch verschiedene Gotteshäuser Roms wie die Andreaskirche, die Kirche Santa Maria sopra Minerva und die Jesuitenkirche - alles Kirchen, die man nicht unbedingt bei jeder Stadtführung zu sehen bekommt. Bei einer zweiten Führung „Auf den Spuren der Deutschen in Rom“ brachte er der Chorgemeinschaft die Ewige Stadt unter anderem mit dem Besuch des deutschen Friedhofs „Campo Santo Teutonico“ und des deutschen Priester-Kollegs „Germanicum“ noch ein Stück näher. Ein weiterer Höhepunkt der Reise war eine Führung durch das Atelier von Michelangelo im Petersdom und im Anschluss daran die Begegnung mit Angelo Kardinal Comastri, dem Erzpriester des Petersdoms und Präsidenten der Dombauhütte von Sankt Peter. In Santa Maria dell‘ Anima, der Kirche aller deutschsprachigen Pilger und Besucher Roms, übernahm der Chor anlässlich des Kirchweihfestes der Gemeinde die musikalische Gestaltung der Hl. Messe. Der Kurat dieser Kirche ist übrigens Pfarrer Peter Unkelbach aus Limburg. Beim anschließenden gemeinsamen Abendessen und einem guten Glas Wein fand auch dieser Abend wieder einen geselligen Abschluss. Mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen und in der Gewissheit, einen wunderschönen gemeinsamen Abschluss der Jubiläumsfeierlichkeiten ganz im Dienste der Musica Sacra gefunden zu haben, kehrte der Sängerchor nach Dietkirchen zurück.

Der Sängerchor „Cäcilia“ vor dem Hauptaltar in St. Peter mit Schirmherr Senator Dr. h.c. Hans Albert Courtial und Chorleiter Johannes Albrecht (2. Reihe 9. und 10. von links)
Die Reisegruppe im Petersdom

Singet dem Herrn

Lubentiusmusik mit dem Sängerchor Cäcilia

 

„Cantate Domino – Singet dem Herrn“ ein neues Lied. Dieses Motto hatte der Sängerchor Cäcilia der Lubentiuskirche Dietkirchen für die jüngste Lubentiusmusik gewählt, zu der viele Musikbegeisterte in die altehrwürdige Basilika gekommen waren.

 

Alle bedeutenden Komponisten haben den Text des Psalms 98 bis zur Moderne in Töne gesetzt: „Cantate Domino – Singet dem Herrn ein neues Lied“ – wie abwechslungsreich der Psalm vertont wurde, war bei der Lubentiusmusik der Cäcilia zu hören. Der musikalische Leiter des Sängerchores, Johannes Albrecht, griff den Psalm in mehreren Vertonungen auf, der sich wie ein roter Faden durch das vielseitige und gut durchdachte Programm zog.

 

Motette
Der ausgewogen besetzte Chor der Lubentiuskirche eröffnete mit der Motette „Cantate Domino“ des Barockkomponisten Giuseppe Ottavio Pitoni (1657–1743) den vokalen Teil des Programms, dem sich eine bekannte Motettenkomposition („Sicut cervus“) von Palestrina anschloss. Die Motette, die im Mittelpunkt des Konzertes stand, ist ja ein Begriff der mehrstimmigen Vokalmusik, sie ist seit dem 13. Jahrhundert in unterschiedlichen Formen anzutreffen. Der in Kalifornien 1970 geborene Komponist Brian Lewis befasste sich neben weltlicher Literatur auch mit modernen Stilen der Kirchenmusik. Ein Beispiel das dreistimmige „Cantate Domino“ mit einem eher ungewohnten Klanggewand, vom Sängerchor Cäcilia mit Überzeugung gesungen.
Es war ein interessantes Konzert, welches viele neue Eindrücke gebracht hat. Hier der disziplinierte Kinderchor St. Lubentius unter der sicheren Obhut von Johannes Albrecht. Die Zuhörer staunten, was man alles in der musikpädagogischen Arbeit mit Kindern fertigbringen kann. Da wurden nicht nur neue Stücke mit guten Texten angeboten, auch am geistlichen Gehalt fehlte nichts. Schön gelangen „Mögen Engel dich begleiten“ (Jürgen Grote ) sowie das „Segenslied“ von Thomas Riegler.

 

Johannes Albrecht brachte auch den gemischten Chor Lollipops des MGV Frohsinn aus Niederbrechen mit, der mit einem eigenen Programm überraschte. „My soul has been redeemed“ und ein „Halleluja“ von Leonhard Cohen (geb. 1934) schlossen den Block im Geist des Spirituals wirkungsvoll ab, bevor Lollipops und der Sängerchor unter dem gemeinsamen Chorleiter Johannes Albrecht mit dem „Ubi caritas“ von Audrey Snyder (geb. 1953) und dem „Cantatate Domini“ des Litauers Vytautas Miskinis (geb. 1954) den Chorteil mit ausgezeichneter Klavierbegleitung von Mathias Müller abschlossen. Nicht zu vergessen die Beiträge an der schön klingenden Orgel von Dietkirchen. Von Organist Michael Trost wurde nicht nur Johann Sebastian Bach (Präludium und Fuge in a.Moll (BWV 559) gehuldigt, auch kam die norwegische Schule mit Herrmann Berens und das französische Orgelschaffen mit Jean Langlais (Plein-Jesu a la Francaise) in bester Vorbereitung zum Vortrag.

 

 

Einladung zum Grillnachmittag mit Ehrungen

 

Liebe Kinderchoreltern, liebe Kinderchorkinder!

 

Für Freitag, dem 17. Juli 2015 sind die Kinder vom A-Chor und B-Chor des Kinderchors St. Lubentius zu einem Grillnachmittag in und um das Pfarrheim St. Lubentius eingeladen. Beginnen wollen wir um 15.00 Uhr. Das Singen verlegen wir an diesem Nachmittag ins Freie.
 
Auch in diesem Jahr wollen wir im Rahmen dieser Veranstaltung die Kinder ehren, die inzwischen 5 Jahre im Kinderchor singen.
 
Folgende Kinder singen 5 Jahre und sollen an diesem Nachmittag geehrt werden:
Breidenstein Annika Brötz Elisa Brötz Sarah Graf Hannah Klämt Thea Krießbach Hannah Molden Janina Kühnling Lars Wieser David.
 
Mit Gesang, spielen und natürlich grillen wollen wir den Nachmittag verbringen.
Eure Eltern können Euch gegen 17.00 Uhr wieder abholen.
Es wäre schön, wenn Ihr alle kommt.
 
Herzliche Grüße
Johannes Albrecht
Einladung zum Grillnachmittag mit Ehrungen
Einladung zum Grillnachmittag.pdf
PDF-Dokument [228.2 KB]

Jahresmitgliederversammlung

Der Sängerchor „Cäcilia“ blickte auf seiner Jahresmitgliederversammlung auf ein ereignisreiches Jubiläumsjahr mit vielen schönen Veranstaltungen zurück.

 

Die 1. Vorsitzende Gabriele Fieseler konnte auf der Jahresmitgliederversammlung des Vereins Chorleiter Johannes Albrecht, Ortsvorsteher Bernhard Eufinger, alle anwesenden Ehrenmitglieder, die aktiven Sängerinnen und Sänger sowie die fördernden Mitglieder des Chores begrüßen. Sie entschuldigt Präses Pfarrer Friedhelm Meudt, der leider nicht anwesend sein konnte.

Rückblickend erinnerte die Vorsitzende noch einmal an die Veranstaltungen im Jubiläumsjahr mit der Aufführung der Sinfoniekantate Lobgesang von Felix Mendelssohn Bartholdy, dem Dekanatssingen mit den Chören des Dekanats Limburg-Diez und dem Kinderchorkonzert mit den Kinderchören der Region. Das Festwochenende mit  der „Musikalischen Reise durch 175 Jahre Chor- und Zeitgeschichte“ in der illuminierten Basilika, der akademischen Feierstunde mit dem Festredner Msgr. Prof. Dr. Bretschneider, dem Festgottesdienst am Lubentiusfest mit der Aufführung der Krönungsmesse und der anschließenden Kranzniederlegung am Ehrenmal und der Vesper am Nachmittag mit den Kirchenchören des Pastoralen Raums Dietkirchen bildeten einen würdigen Abschluss der Jubiläumsfeierlichkeiten.

Die im Mai erschienene hervorragende Jubiläumsfestschrift, in der neben vielen interessanten Artikeln aus Musik- und Kirchengeschichte auch ein Einblick in die Geschichte und Gegenwart der Vereins zu finden seien, habe großen Anklang gefunden.

Die Vorsitzende bedankte sich bei den zahlreichen Mitgliedern in den Festausschüssen, den Helfern und vor allem bei den Sängerinnen und Sängern, mit deren Engagement ein so harmonisches und erfolgreiches Jubiläumsjahr stattfinden konnte.

Der Dank der 1. Vorsitzenden ging auch an die vielen Sponsoren und privaten Spender, ohne deren Spenden die Jubiläumsveranstaltungen hätten in dieser Form nicht stattfinden können. Der Verein habe bei den vielen Konzertbesuchern der Veranstaltungen im Jubiläumsjahr einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen.

Neben den Jubiläumsveranstaltungen habe der Chor auch die kirchlichen Hochfeste musikalisch begleitet – hier seien besonders das Dreifaltigkeitsfest, das Primizhochamt und die Primizvesper von Kaplan Frank Fieseler an Pfingsten, das Kirchweihfest, das „Große Marienlob“ am 08. Dezember und die Christmette hervorzuheben.

Rückblickend stellte sie fest, dass die Jubiläumsveranstaltungen nur durch die sehr gute Vorbereitung und das große Engagement und die Präsenz der Sängerinnen und Sänger vom Chor so hervorragend umgesetzt werden konnten.

Ganz besonders bedankte sich die 1. Vorsitzende bei  Chorleiter Johannes Albrecht für sein außergewöhnliches Engagement im Jubiläumsjahr und die geleistete musikalische Arbeit. Johannes Albrecht habe den Chor im Jubiläumsjahr mit den vielen Proben, Sonderproben, Probetagen sehr gut auf die Konzerte, die kirchlichen sowie auch auf die weltlichen Veranstaltungen vorbereitet. Er habe mit seiner guten Probenplanung und seiner ruhigen und besonnenen  Art den Chor hervorragend durch das Jubiläumsjahr geführt.

Einen herzlichen Dank richtete die Vorsitzende an den Präses Pfarrer Meudt, für die gute, harmonische und vertrauensvolle Zusammenarbeit und für seine Unterstützung bei der Vorbereitung und Umsetzung der Jubiläumsveranstaltungen; nicht zuletzt für das Schreiben des Drehbuchs zur Musikalischen Zeitreise.

Bei den Sängerinnen und Sängern bedankte sich die Vorsitzende nochmals ganz herzlich für die Teilnahme an den vielen Proben und Auftritten im Jubiläumsjahr und hofft auch für das kommende Jahr weiterhin auf einen guten Probenbesuch.  Sie würde sich freuen, wenn im kommenden Jahr neue Sängerinnen und Sänger dem Chor beitreten würden.

Zum Kinderchor berichtete die Vorsitzende, dass derzeit 40 Kinder, aufgeteilt in einen A- und B-Chor aktiv sind. Der Kinderchor habe im vergangenen Jahr den Gottesdienst zur Erstkommunion musikalisch begleitet und sei bei der Vorstellung und der Preisverleihung im Dorfgemeinschaftshaus „Unser Dorf hat Zukunft“, beim Lebenden Adventskalender in der Dorfmitte und bei der Kinderkrippenfeier am Heiligen Abend aufgetreten.

Musikalische Höhepunkte waren für den Kinderchor im Jubiläumsjahr das Kinderchorkonzert mit den Kinderchören der Region und für die Kinder des A-Chors die Mitwirkung bei der Musikalischen Zeitreise.

Im Advent fand eine Adventsfeier statt, die durch die Kinderchorkinder mit musikalischen Beiträgen gestaltet wurde. Im Rahmen dieser Adventsfeier wurden Kinderchorkinder für ihre 5-jährige Mitgliedschaft geehrt; außerdem wurden die Preise an die Gewinner des Dietkircher Musikrätsel verliehen.

Präses Pfarrer Friedhelm Meudt dankte dem Chor sehr herzlich für die geleistete Arbeit: für die Einsätze in den ganz regulären Gottesdiensten des Kirchenjahres und für die Konzerte und Festveranstaltungen zum Jubiläum. Beides wurde in überzeugender und hervorragender Weise gemeistert. Der Chor sei seinen liturgischen Verpflichtungen wie in allen anderen Jahren nachgekommen und habe das gesamte Festprogramm zusätzlich gestemmt. Eine außergewöhnliche Leistung!

In seinem Bericht dankte Chorleiter Johannes Albrecht den Sängerinnen und Sängern für die guten Proben und die zahlreichen Auftritte, dem Vorstand und vor allem der 1. Vorsitzenden für das große Engagement, Pfarrer Meudt  für die gute Zusammenarbeit  sowie bei den beiden Notenwartinnen für die geleistete Arbeit.

Das Jubiläumsjahr mit den vielen erfolgreichen Veranstaltungen sei großartig abgelaufen und der Chor habe durch seine tiefbeeindruckenden Auftritte und nicht zuletzt mit der außergewöhnlichen musikalischen Zeitreise in der Region einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Der Chor habe sich mit den großartigen Veranstaltungen selbst beschenkt.

Johannes Albrecht bedankte sich rückblickend auf das außergewöhnliche Jubiläumsjahr bei allen, die sich in den vielen Ausschüssen engagiert haben und ganz besonders bei der 1. Vorsitzenden, die Außergewöhnliches geleistet habe. Auch bei der Kassiererin bedankt er sich für die aufwendige Kassenführung im Jubiläumsjahr.

Außerdem richtete er seinen Dank an die Vielen, die in der Vergangenheit durch ihre besonnene Vorstandsarbeit dafür gesorgt haben, dass der Verein ein solches Jubiläumsjahr finanziell bewerkstelligen konnte.

Hervorzuheben sei auch die sehr gute Öffentlichkeitsarbeit. Durch wöchentliche Berichte und Konzertankündigungen wurden die Leser über das Vereinsjubiläum informiert und auf die Konzerte aufmerksam gemacht. Auch auf der Homepage konnten sich die Besucher immer aktuell informieren.

Der Chor habe sich im Jubiläumsjahr bei den Konzerten mit sehr hohem Niveau den Zuhörern präsentiert. Der Chorleiter bedankt sich für die sehr gute Leistung der Sängerinnen und Sänger bei den Jubiläumsveranstaltungen und wünscht sich auch für das kommende Jahr im Hinblick auf die geplante Romreise einen guten Probenverlauf.

Für das Dreifaltigkeitsfest  wird der Chor die Spatzenmesse einstudieren.  Das diesjährigen Geburtstags-konzert wird unter dem Thema „Cantate Domino“ stehen, und es wird neben der Cäcilia und dem Kinderchor der gemischte Chor „Lollipop“ aus Niederbrechen auftreten.

Zum Kinderchor berichtet Chorleiter Johannes Albrecht, dass derzeit 21 Kinder im A-Chor und 18 Kinder im B Chor aktiv singen. Die aktive Zeit der Kinder im Kinderchor sei jedoch zeitlich begrenzt und viele hätten den Kinderchor seit 2008 verlassen. Daher müsse es in Zukunft auch das Ziel des Vereins sein, für Jugendliche eine weitere gesangliche Ausbildung anzubieten und ihren musikalischen Weg zu begleiten.

Als ein weiteres wichtiges Ziel um den Chor zukunftssicher zu machen, stellte der Chorleiter die Werbung um neue Sängerinnen und Sänger heraus. Er appellierte an die Mitglieder, weiter Werbung zu betreiben, um neue Sängerinnen und Sänger für den Chor zu gewinnen. Wer Lust hat, mitzusingen: Es besteht bei den Proben immer die Möglichkeit, einmal hinein zu schnuppern. Sie finden mittwochs um 20.00 Uhr im Pfarrheim Dietkirchen statt.

Für das vor uns liegende  Jahr 2015, so die Vorsitzende, seien die musikalischen Höhepunkte  neben der Mitgestaltung der kirchlichen Hochfeste das Dreifaltigkeitsfest mit der Aufführung der „Spatzenmesse“ von W.A. Mozart am 31. Mai, das Geburtstagskonzert am 20. September und die Konzertreise nach Rom vom 22. bis 26. November sein. Weiterhin werde die „Cäcilia“ an Christi Himmelfahrt ihr tradionelles Pfarrhoffest ausrichten, beim Dickerischer Maat am 04. Oktober das Festhochamt musikalisch gestalten und mit mehreren Ständen an diesem großen Dorffest teilnehmen.

Vom 22. bis 26. November 2015 werde der Chor zu einer 5-tägigen Reise nach Rom aufbrechen, welche ihm vom seinem Schirmherrn Senator Dr. h.c. Hans Albert Courtial zum 175-jährigen Vereinsjubiläum geschenkt wurde. In Rom werde der Chor u.a. einen Gottesdienst im Petersdom musikalisch mit gestalten, ein Konzert in St. Ignazio geben und an einer Audienz mit dem Hl Vater teilnehmen.

Adventsfeier des Sängerchors „Cäcilia“ Dietkirchen mit Ehrungen

Nach einem doch sehr ereignisreichem Jubiläumsjahr hatte sich die Vereinsfamilie des „Sängerchors Cäcilia der Lubentiuskirche Dietkirchen“ im Pfarrheim zu einer besinnlichen Adventsfeier, verbunden mit der Ehrung verdienter Mitglieder, versammelt.

 

Die 1. Vorsitzende Gabriele Fieseler begrüßte zunächst die Vereinsfamilie, besonders die Ehrengäste: Präses Pfarrer Friedhelm Meudt, Chorleiter Johannes Albrecht mit Frau, die stellvertretende Vorsitzende des Sängerkreises Limburg, Frau Ursula Ender mit Ehemann, Josef Schmitt und Frau, Kaplan Frank Fieseler, Ortsvorsteher Bernhard Eufinger, die Ehrenmitglieder sowie alle zu ehrenden Jubilare. Besonders freute sie sich, den Schirmherrn unseres Vereinsjubiläums Senator Hans Albert Courtial auf der Adventsfeier begrüßen zu können.

 

Nach dem kulinarischen Teil eröffnete der Chor mit Weihnachtsliedern „In einer Welt voller Dunkelheit“, „Du lässt den Tag, o Gott, nun enden“ und „Follow That star“ den offiziellen Teil der Adventsfeier.

 

Frau Ender nahm die Ehrungen vom Hessischen Sängerbund vor. Als aktive Sänger wurden Heinz Wagner und Walter Zuckrigl  für 60-jährige Sangestätigkeit geehrt. Diese lange Zeit, so Frau Ender, erfordere vollen Einsatz, wenn man nur an die vielen Chorproben und Auftritte denkt, bereite aber auch Freude. Sie beglückwünscht die beiden Jubilare und wünscht  Ihnen im Namen des Deutschen Chorverbandes, des Hessischen Sängerbundes und des Sängerkreises Limburg alles erdenklich Gute und überreicht ihnen die Ehrenurkunde und Ehrennadel in Gold des Deutschen Chorverbandes.

Für 40 Jahre aktive Sängertätigkeit wurde Hans Albert geehrt. Frau Ender beglückwünschte auch ihn und überreichte ihm die Ehrennadel in Silber des Hessischen Sängerbundes.

 

Andrea Bardenheier, Yvonne Edel und Josef Koch singen seit 25 Jahre aktiv im Chor. Sie erhielten die Ehrennadeln in Silber des Hessischen Sängerbundes.

 

Für den Cäcilienverband nahm  Präses Pfarrer Friedhelm Meudt die Ehrung vor.  Er dankte den Jubilaren für ihr Singen im Dienste der Musica Sacra, aber auch für die vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten, die sie außerdem für die Pfarrgemeinde verrichten.

Heinz Wagner und Walter Zuckrigl überreichte er eine Urkunde des Bistums und eine CD.

Eine Urkunde des Bistums überreichte er auch Hans Albert. Andrea Bardenheier, Yvonne Edel und Josef Koch erhielten ebenfalls eine Urkunde des Bistums sowie silberne Brosche bzw. Nadel.

 

Die Vorsitzende Gabriele Fieseler übernahm dann die Ehrung für die „Cäcilia“.

Sie dankte Heinz Wagner für seine 60-jährige Sangestätigung. Er sei ein treuer und pflichtbewusster Sänger im Bass und war über 35 Jahre im Vorstand, davon 17 Jahre als 2. Vorsitzender. Heinz sei ein Mann für alle Fälle und für alles zu gebrauchen. Sie beglückwünschte ihn und überreichte ihm ein Geschenk.

Auch Walter Zuckrigl dankte sie für 60 Jahre singen im Chor. Auch er sei ein treuer Sänger im Tenor und habe über viele Jahre das Amt des 1. Kassierers pflichtbewusst ausgeführt und die steuerlichen und vereinsrechtlichen Dinge entscheidend geregelt. Trotz seines Alters sei er immer ansprechbar bei Festen und Veranstaltungen. Sie beglückwünschte auch Walter Zuckrigl und überreichte ihm ein Geschenk.

 

Für 40 Jahre singen im Chor dankte sie Hans Albert, einem engagierten Sänger im Bass. Er sei immer ansprechbar für besondere Aufgaben. So habe er auch in diesem Jahr bei unserem Vereinsjubiläum den Vorsitz im Bauausschuss übernommen. Auch ihn beglückwünschte sie, überreichte ihm ein Geschenk und ernannte ihn zum Ehrenmitglied des Vereins.

Andrea Bardenheier sei seit 25 Jahren eine engagierte Sängerin im Sopran. Seit 1992 sei sie im Vorstand tätig und im Jahre 2008 habe sie das Amt der 2. Vorsitzenden übernommen. Auf Andrea, so die Vorsitzende, kann ich mich verlassen und arbeite gerne mit ihr zusammen. Sie dankte ihr und überreichte ihr ein Geschenk.

Seit 25 Jahren singt auch Yvonne Edel im Sopran. Über 10 Jahre war sie als Jugendsprecher im Vorstand tätig und auch bei Festen und Veranstaltungen sei sie immer bereit, mit zu helfen.

G. Fieseler dankte auch ihr, beglückwünschte sie und überreichte ihr ein Geschenk.

Auch Josef Koch sei seit vielen Jahren ein treuer Sänger im Tenor. Am Anfang habe er nur bei größeren Konzerten mitgesungen. Aber irgendwann habe es ihn ganz nach Dietkirchen gezogen und heute sei der Chor froh, ihn als Sänger im Tenor zu haben. Auch ihm dankte sie und überreichte ihm ein Geschenk.

 

Als Förderer des Chorgesangs wurden folgende Mitglieder ausgezeichnet:

 

  • Für 65 Jahre: Margret Schmitt und Margot Gröpl
  • Für 60 Jahre: Maria Lang, Waltraud Weimer und Rosemarie Wahl
  • Für 50 Jahre: Hans Albert Courtial,  Theo Jeuck und Helmut Mais
  • Für 40 Jahre: Annelie Courtial, Annemarie Kunz, Anton Balthasar, Jürgen Fieseler, Hermann-Josef Raab, Leander Simon, Hermann Wagner
  • Für 25 Jahre: Katja Mollandin, Werner Burggraf und Peter Schmitt.

 

Gabriele Fieseler dankte auch den fördernden Mitgliedern für ihre Treue zum Verein, heftete ihnen das Ehrenabzeichen für Förderer des Chorgesangs an und überreichte ihnen ein Geschenk. Theo Jeuck und Helmut Mais ernannte sie zu Ehrenmitgliedern des Vereins. (Hans Albert Courtial ist bereits Ehrenmitglied)

Mitgliederehrungen beim Sängerchor „Cäcilia“ der Lubentiuskirche Dietkirchen mit (von links) Chorleiter Johannes Albrecht, Theo Jeuck, Pfarrer Friedhelm Meudt, Anton Balthasar, Ursula Ender vom Sängerkreis Limburg, Josef Koch, Rosemarie Wahl, Yvonne Edel, Helmut Mais, Andrea Bardenheier, Hans Albert, Senator Dr. Hans Albert Courtial, Margot Gröpl, Werner Burggraf, Margret Schmitt, Peter Schmitt, Waltraud Weimer, Heinz Wagner, Maria Lang, Walter Zuckrigl, Jürgen Fieseler, Leander Simon und die Vorsitzende Gabriele Fieseler

Zu Ehren der Geehrten spielte ein Instrumentalensemble aus den Reihen des Chores die Pastorale aus dem „Weihnachtskonzert“. Das Programm wurde abgerundet mit adventlichen Liedern, begleitet vom Instrumentalensemble und mit besinnlichen Texten, vorgetragen von Heidi Petereit, Andrea Bardenheier und Kaplan Frank Fieseler. Auch Maria Lang, die für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde, trug noch ein weihnachtliches Gedicht vor.

 

Pfarrer Meudt hatte dann für Chorleiter Johannes Albrecht und den Chor noch ein besonderes Geschenk. Er überreichte ihm 50 neue Chorbücher des Gotteslob für 4-stimmigen Chor.

 

Am Ende bedankte sich die Vorsitzende bei Präses Pfarrer Meudt für die gute Zusammenarbeit im letzten Jahr - auch für seine Unterstützung im Jubiläumsjahr und hier noch einmal besonders für das Schreiben des Manuskriptes für die Musikalische Zeitreise und überreichte ihm als kleines Dankeschön ein Geschenk.

 

Unserem Chorleiter Johannes Albrecht dankte sie für die in diesem Jubiläumsjahr geleistete musikalische Arbeit. Denn da waren ja nicht nur die Jubiläumsveranstaltungen. Die kirchlichen Fest- und Feiertage, das Primizhochamt und die Vesper von Frank Fieseler, das Dreifaltigkeitsfest und vieles mehr musste ja auch musikalisch gestaltet werden – alles zusammen eine große Leistung unseres Chorleiters in diesem Jahr. Aber auch für die vielen anderen Arbeiten, die er als Mitglied im Festbuchausschuss, im Festausschuss und im Veranstaltungsausschuss übernommen hatte, dankte sie ihm noch einmal recht. Sie dankte ihm natürlich auch für seine Arbeit mit dem Kinderchor, den er mit viel Freude und Engagement leitet und erinnerte noch einmal an das tolle Kinderchorkonzert im Rahmen der Jubiläumsveranstaltungen, das uns Erwachsenen gezeigt hat, mit wie viel Freude die Kinder bei ihren Auftritten gesungen haben. Als kleines Dankeschön überreicht sie ihm ein Geschenk.

 

Die Vorsitzende dankte auch seiner Frau Carina, die im zurückliegenden Jahr viel Zeit und Energie in den Verein investiert und vor allem im Festausschuss und Festbuchausschuss durch gute Ideen und Ratschläge uns immer toll unterstützt habe. Auch sie erhielt als kleines Dankeschön ein Geschenk.

 

Ein Dank ging auch an unseren Vizechorleiter Josef Schmitt, der dem Chor und Verein sehr verbunden ist und immer einspringt, wenn einmal Not am Mann ist. Als Dankeschön erhielt auch er ein Geschenk.

 

Die eifrigsten Gesangstundenbesucher – Magdalena Burggraf, Ursel Wahl und Josef sowie das Küchenpersonal Brigitte Distel und Andrea Wilhelm wurden ebenfalls mit einem Geschenk bedacht.

 

Mit dem Dank der Vorsitzenden an alle, die geholfen haben, einem besinnlichen Gedicht, dem Wunsch auf ruhige Adventstage, einem frohen und gesegneten Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2015 ging mit dem Lied „O. du fröhliche“ die Adventsfeier in einer vorweihnachtlichen Atmosphäre zu Ende.

Einladung zu den Veranstaltungen des Festwochenendes zum 175jährigen Vereinsjubiläum vom 10. bis 12. Oktober 2014
Veranstaltungen_Festwochenende.pdf
PDF-Dokument [399.1 KB]
Musikalische Reise durch 175 Jahre Chor- und Zeitgeschichte 1839 bis 2014 in der illuminierten Lubentiuskirche
Freitag, 10. Oktober 2014, 20.00 Uhr
Lubentiuskirche Dietkirchen
Flyer Zeitreise A5.pdf
PDF-Dokument [2.4 MB]

Kinderchorkonzert in St. Lubentius Dietkirchen

Der Kinderchor "St. Lubentius" Dietkirchen mit seinem Chorleiter Johannes Albrecht

Lbg.-Dietkirchen

Im Rahmen seines 175jährigen Bestehens lädt der Sängerchor „Cäcilia" der Lubentiuskirche Dietkirchen am Samstag, den 19. Juli 2014 um 16:00 Uhr die Kinderchöre der Region zu einem Kinderchorkonzert in die Lubentiuskirche ein. Zum Jubiläumsverein gehört seit dem Jahr 2008 wieder ein Kinderchor, der die Tradition des Gesangs der Kinder an der Lubentiuskirche, die aus historischem Quellenmaterial seit dem frühen Mittelalter belegt werden kann, aufgreift und fortführen will. Dieser Bedeutung folgend sieht der Jubiläumsverein seinen Kinderchor „St. Lubentius" als wichtigen Teil seiner Vereinsfamilie und richtet daher im Rahmen des Festjahres ein eigenes Konzert für die Kinder aus.
Folgende Kinderchöre gestalten das Konzert: die Arfurter „Kirchenspatzen", die „Cool-Räbchen" Dehrn, „die Kleinlauten" des MGV Frohsinn Elz, der Kinderchor Eisenbach, der Kinderchor Hundsangen, die „Burgspatzen" Kirberg, der Kinderchor der „Cäcilia" Lindenholzhausen und der Kinderchor „St. Lubentius" Dietkirchen.
Bereits um 14.30 Uhr treffen sich alle Kinderchöre in der Lubentiuskirche zu einer gemeinsamen Probe. Hier soll mit allen Chören ein Lied einstudiert werden, das dann von allen Kinderchören gemeinsam zum Abschluss des Konzertes gesungen wird. Nach der Probe sind für die Kinder Getränke und Kuchen sowie ein kleines Programm im und um das Pfarrheim vorbereitet. Unter anderem können auf einem Spieleparcour verschiedene Dinge ausprobiert und ein großes Bild von der Lubentiusbasilika ausgemalt werden. Um 16.00 Uhr beginnt das Konzert der Kinderchöre in der Lubentiuskirche.
Herzliche Einladung zum Kinderchorkonzert in die Lubentiuskirche. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei.

„Lasst uns singen von den Quellen des Lebens“

Pueri Cantores Kinder- und Jugendchortag in Limburg
Auch unser Kinderchor St. Lubentius hat an diesem Treffen teilgenommen

 

LIMBURG - Unter dem Motto "Lasst uns singen von den Quellen des Lebens" fand am 17. Mai zum zweiten Mal der diözesane Pueri Cantores Kinder- und Jugendchortag im Garten des Priesterseminars in Limburg statt. Fast 300 junge Sängerinnen und Sänger aus Arfurt, Biebertal, Dietkirchen, Eltville, Flörsheim, Frankfurt, Lahnstein, Montabaur, Limburg und Salz mit ihren Chorleitern, kamen zusammen, um bei schönstem Wetter miteinander zu singen, zu spielen und Liturgie zu feiern.

Gemeinsam singen, spielen und Liturgie feiern

Andreas Großmann, Leiter des Referates für Kirchenmusik, begrüßte alle Anwesenden und bedankte sich bei allen Chören für die Teilnahme. Mit dem Diözesanvorsitzenden des Pueri Cantores Verbandes, Florian Brachtendorf, probten die Chöre Lieder für das Friedensgebet im Dom und auch weltliche Literatur. Für eine unterhaltsame Abwechslung in den Proben sorgte Kulturpädagogin, Sängerin und Schauspielerin Helga Liewald. Vor dem abschließenden Friedensgebet konnten die Kinder und Jugendlichen zahlreiche Spielgeräte wie Einräder, kleine und große Pedalos, Riesenmikado, Stelzen und vieles mehr ausprobieren. Außerdem gestaltete jede Chorgruppe ein Chorschild, das von einer Chorleiterjury bewertet und in einer Prozession zum Dom getragen wurde. Dabei zeigten die Chöre auch stimmlich, welchem Hobby sie am liebsten nachgehen.

Im Rahmen des Friedensgebetes rief Jugendpfarrer Joachim Braun die Chören dazu auf, ihr musikalisches Tun aus der Quelle des Lebens zu speisen und sich in die Herzen der Menschen zu singen. Das gesungene Gebet der jungen Stimmen wurde von Carsten Igelbrink an der Orgel und Thomas Bachmann am Saxophon unterstützt.


Mit Musik und Gebet Grenzen überwinden
Gemeinsam für den Frieden zu singen und beten ist das zentrale Anliegen der Pueri Cantores. Kinder und Jugendliche verschiedenster Nationalitäten sollen über die gemeinsame Sprache von Musik und Gebet Grenzen überwinden und zueinander finden können. Der Verband der "singenden Kinder" entstand am Ende des zweiten Weltkriegs, 1944, in Paris. (hk)

Dekanatssingen in St. Lubentius Dietkirchen

Anlässlich seines 175jährigen Bestehens lässt der Sängerchor „Cäcilia" der Lubentiuskirche Dietkirchen mit einem Dekanatssingen der Kirchenchöre des Dekanats Limburg-Diez eine alte Tradition wieder aufleben.

Am Sonntag, den 01. Juni 2014 - 16:00 Uhr, gestalten folgende Chöre: der Limburger Domchor, der Kirchenchor St. Nikolaus Dehrn, der Kirchenchor St. Cäcilia Eschhofen und der gastgebende Chor, der Sängerchor „Cäcilia" Dietkirchen das Dekanatssingen in der Lubentiusbasilika Dietkirchen. Auch die neue Woehl-Orgel ist in das Programm integriert. Michael Troost wird als Organist einige Stücke zum Konzert beitragen und die Chöre begleiten.
Auf dem abwechslungsreichen Programm stehen Werke von der Barockzeit bis zur Moderne. Am Ende des Konzertes wird von allen Chören gemeinsam die Choralmotette „Verleih uns Frieden" von Felix Mendelssohn Bartholdy aufgeführt.
Zum Dekanatssingen sind alle Gemeindemitglieder des gesamten Dekanats herzlich eingeladen. Der Eintritt zu diesem besonderen Konzert ist frei.

Dekanatssingen in St. Lubentius Dietkirchen
Plakat Dekantssingen.pdf
PDF-Dokument [1.7 MB]

Mendelssohns „Lobgesang“ in der Basilika

175 Jahre Sängerchor Cäcilia der Lubentiuskirche

 

Seit vielen Monaten wurde auf hohem Niveau intensiv geprobt, fleißig organisiert, eine umfangreiche Festschrift erstellt, die Chorhomepage mit einem Relaunch versehen und nun ist alles bereitet. Der Sängerchor „Cäcilia" der Lubentiuskirche startet mit einem großen Jubiläumskonzert in ein besonderes Festjahr. Denn der geschichtsbewusste Chor, der aus der Fortführung der Gesangstradition der Chorherren des ehemaligen Dietkirchener Archidiakonatstiftes hervorgegangen ist, kann in diesem Jahr auf eine 175jährige Vereinsgeschichte zurückblicken.

Zum Auftakt einer ganzen Veranstaltungsreihe im Jubiläumsjahr steht am Samstag, den 03. Mai 2014, um 20.00 Uhr in der Basilika „St. Lubentius" die Sinfoniekantate „Lobgesang", op. 52 für Soli, Chor und Orchester von Felix Mendelssohn Bartholdy auf dem Programm.

Der Sängerchor „Cäcilia" Dietkirchen steht unter der Leitung von Johannes Albrecht und wird dabei vom Sinfonieorchester „Symphonia Dietkirchensis", bestehend aus 35 Musikerinnen und Musikern, begleitet. Als Solisten konnten Nicole Tamburro (Sopran), Carina Schmidt-Albrecht (Mezzosopran) und Christian Richter (Tenor) verpflichtet werden.

Mendelssohn komponierte das bedeutende Werk in den Jahren 1839-1840 - also genau in der Zeit der Gründung des Sängerchors „Cäcilia" – im Auftrag der Verlagsstadt Leipzig aus Anlass der 400-Jahr-Feier zur Erfindung des Buchdrucks durch Johannes Gutenberg. Der Komponist selbst leitete die Uraufführung am 25. Juni 1840 in der Leipziger Thomaskirche.

Ursprünglich als kleines Oratorium oder große Psalmkantate konzipiert, passte die Verbindung von drei sinfonischen gefolgt von 12 vokalen Sätzen weder zu der einen noch der anderen Gattung und so überschrieb Mendelssohn das Werk mit „Sinfonie-Kantate".

Bezüglich der Textauswahl folgt Felix Mendelssohn Bartholdy der Oratorientradition des 18. Jh., in dem er für die Gesangsteile Texte aus der Bibel, überwiegend Psalmtexte, sowie den Choral „Nun danket alle Gott" von Martin Rinckart verwendete.

Anlass der Aufführung gerade des „Lobgesangs" von Mendelssohn in Dietkirchen ist nicht nur das besondere Jubiläum des Chores, sondern auch die durch den Chorleiter Johannes Albrecht im Dietkirchener Lubentiuspsalm, einem mittelalterlichen Reimoffizium aus dem Jahr 1350, entdeckte Ausführung: „ ... in ihr (der Kirche von Dietkirchen) werden beständig Lobgesänge auf Gott gesungen". Dieses frühe Zeugnis für kirchenmusikalisches sängerisches Wirken in Dietkirchen und das seit dem Mittelalter nachweisbaren in der altehrwürdigen Basilika „gesungenen Lob Gottes" ist für den Chor in seinem Wirken im Dienste der Musica Sacra ein Auftrag und bildet die inhaltliche Brücke zur Sinfoniekantate „Lobgesang".

Das besondere Dietkirchener Jubiläum soll mit weiteren Veranstaltungen gefeiert werden, u. a. mit einem Konzert aller Chöre des Dekanats Limburg am 1. Juni sowie einem Kinderchorkonzert mit zahlreichen jungen Sängerinnen und Sängern des heimischen Raumes am 19. Juli. Das Jubiläumsjahr wird mit einem Festwochenende beschlossen, bei dem ein besonderes Konzert, die „Musikalische Reise durch 175 Jahre Chorgeschichte" in der illuminierten Basilika am 10. Oktober, eine akademische Feierstunde im Dorfgemeinschaftshaus am 11. Oktober sowie schließlich ein Festgottesdienst am 12. Oktober 2014 mit der Aufführung der „Krönungsmesse", KV 317 von W. A. Mozart auf dem Programm stehen.

Mendelssohns „Lobgesang" gehört aufgrund seiner orchestralen Größe zu den eher seltener aufgeführten Werken mit Chor. Wer diese seltene Gelegenheit nutzen und das besondere Konzert in der Lubentiuskirche in Dietkirchen erleben möchte, erhält Karten zu 18 € (Kat. A) und 10 € (Kat. B) im Vorverkauf unter der Emailadresse des Chores info@saengerchor-caecilia.de, unter 06431/73290 sowie bei allen Sängerinnen und Sängern des Chores, ebenso an der Abendkasse, dann zu 20 € (Kat. A) und 12 € (Kat. B). Für die Plätze auf den Seitenemporen der Lubentiuskirche steht während des Konzertes eine TV-Bild-Übertragung zur Verfügung.

Eintrittskarten für Jubiläumskonzert am 03. Mai 2014 um 20:00 Uhr in St. Lubentius Dietkirchen

Sinfoniekantate op. 52, „Lobgesang" von Felix Mendelssohn Bartholdy

der Sängerchor Cäcilia der Lubentiuskirche Dietkirchen e. V. feiert in diesem Jahr sein
175-jähriges Bestehen und kann damit auf eine große Chortradition im gemeinschaftlichen Dienst für die Musik zurückblicken. Dieses außergewöhnliche Jubiläum wollen wir dem festlichen Anlass entsprechend angemessen feiern und haben für das Festjahr ein vielfältiges Programm zusammengestellt sowie eine umfangreiche Festschrift gestaltet.

Erster musikalischer Höhepunkt des Jubiläumsjahres ist das Festkonzert am

Samstag, 3. Mai 2014 um 20.00 Uhr in der Lubentiuskirche


mit der Aufführung der Sinfoniekantate op. 52, „Lobgesang" von Felix Mendelssohn Bartholdymit großem Sinfonieorchester, Chor und Solisten.

Zu diesem Konzert möchten wir Sie recht herzlich einladen.


Karten für das Konzert erhalten sie ab sofort im Vorverkauf zum Preise von EUR 18,-- bzw. EUR 10,-- bei Gabriele Fieseler, Ludwigstraße 5a, 65553 Dietkirchen, Telefon: 06431/73290. Sie können auch gerne Karten unter info@saengerchor-caecilia.de bestellen.

Probetag für den „Lobgesang“

Am Samstag, dem 25. Januar 2014 trafen sich die Sängerinnen und Sänger des Chores zu einem weiteren Probetag für den „Lobgesang" im Pfarrheim. Probenbeginn war um 10:00 Uhr. Die Vorsitzende Gabriele freute sich mit Daniela Bausch, Marina Rupprecht, Pia Steinhauer und Katja Mollandin auch vier Sängerinnen begrüßen zu können, die bereits früher im Chor gesungen haben und dieses große Werk gerne mitsingen möchten. Auch die übrigen Sängerinnen und Sänger von außerhalb, die den Chor in den einzelnen Stimmen noch unterstützen wollen, hieß sie herzlich willkommen. Bis 12:00 Uhr wurde dann intensiv geprobt, bevor es in die verdiente Mittagspause ging. Während der Mittagspause, in der es eine leckere Kartoffelsuppe mit Würstchen gab, stellte Bernhard Eufinger den Chormitgliedern die neu erstellte Homepage des Vereins vor. Ab 13:15 Uhr bis zur Kaffeepause wurde dann wieder eifrig gesungen. Bei Kaffee und Kuchen konnte man sich noch einmal ein bisschen erholen, bevor unser Chorleiter Johannes Albrecht dann noch bis 17:00 Uhr den „Lobgesang" mit uns probte. Für alle Chormitglieder waren es intensive und fruchtbare Proben, bei denen sie viel gelernt haben. Ein großes Lob an unseren Chorleiter Johannes Albrecht, der niemals müde wurde, viel Geduld mit uns hatte und die Sängerinnen und Sänger über den ganzen Tag motivierte.

Jahresmitgliederversammlung am 17. Januar 2014

Der Sängerchor „Cäcilia" der Lubentiuskirche Dietkirchen hat in seiner Jahresmitgliederversammlung eine positive Bilanz gezogen und feiert 2014 sein 175-jähriges Bestehen

 

Zur Jahresmitgliederversammlung des Sängerchors „Cäcilia" konnte die Vorsitzende Gabriele Fieseler auch Präses Pfarrer Friedhelm Meudt und Chorleiter Johannes Albrecht begrüßen.

In ihrem Rückblick ging die Vorsitzende noch einmal auf eine paar Höhepunkte des letzten Jahres ein. Hierzu zählt das Dreifaltigkeitsfest mit der Aufführung der Missa Sancti Nicolai in G-Dur von Joseph Haydn, die Mitgestaltung der Fastenvesper des Neudiakons Frank Fieseler, die Mitgestaltung des Festhochamtes und der Vesper am Patronatsfest St. Lubentius und der Wallfahrtsgottesdienst im Fuldaer Dom, wo der Pastorale Raum Dietkirchen das Jahr des Glaubens abschloss. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst im Dom von einem Projektchor des Pastoralen Raums Dietkirchen unter der Leitung von Johannes Albrecht. Ein gut besuchtes Konzert mit sehr viel positiver Resonanz war auch das Geburtstagkonzert im Rahmen der Lubentiusmusik, zusammen mit dem Kirchenchor Hausen. Aufführung wurde die „Deutsche Messe" von Franz Schubert in der Originalfassung für Chor und Bläserensemble.

Mit seinen ca. 40 Kindern, aufgeteilt in A-Chor und B-Chor, hatte auch der Kinderchor St. Lubentius in 2013 wieder verschiedene kirchliche und weltliche Auftritte, so bei der Erstkommunion, beim Pfarrhoffest, beim Seniorennachmittag im Dorfgemeinschaftshaus; bei der Vorstellung der Kommunionkinder am 3. Adventssontag, beim Lebenden Adventskalender in der Dorfmitte und bei der Kinderkrippenfeier am Heilig Abend. Im Juni gab es für die Kinder ein Grillfest, bei welchem auch 7 Kinder vom Hessischen Sängerbund und vom Cäcilienverband geehrt wurden, die seit Gründung des Kinderchores im Jahre 2008 singen. Im Advent gab es für die Kinderchorkinder eine Adventsfeier, welche sie mit Liedern, Instrumenten, Geschichten und Gedichten selbstgestalteten.

Die 1. Vorsitzende Gabriele Fieseler dankt am Ende ihres Rückblicks Chorleiter Herrn Albrecht, der nicht nur den Kirchenchor, sondern auch den Kinderchor mit viel Engagement leitet. Einen herzlichen Dank richtet sie auch an den Präses Pfarrer Meudt für die gute Zusammenarbeit und vor allem aber an die Sängerinnen und Sänger, die bei den vielen Auftritten immer anwesend waren.

 

Nach dem Verlesen des Protokoll der Jahresmitgliederversammlung 2013 durch die Protokollführerin Martina Belz erfolgte das Verlesen der weiteren kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen im vergangenen Jahr durch die Schriftführerin Edeltrud Muth, u.a. auch unser alljährliches Pfarrhoffest, dass bei gutem Wetter wieder ein schönes und harmonisches Fest war mit einem tollen Auftritt des Kinderchores.

 

Kassiererin Simone Kilbinger konnte von einem guten Kassenbestand berichten. Die beiden Kassenprüfer bescheinigten ihr eine vorbildliche Kassenführung.

 

Präses Pfarrer Meudt dankte dem Chor für die Mitgestaltung der Gottesdienste an den Hochfesten und für die guten Leistungen, die immer wieder von den Sängerinnen und Sängern erbracht würden.

Im Hinblick auf das 175-jährige Vereinsjubiläum in diesem Jahr wünscht er allen Veranstaltungen ein gutes Gelingen. Er ging auch noch einmal auf die Turbulenzen im Bistum ein und erklärte, die Fusionspläne könnten im Jahre 2014 nicht umgesetzt werden – wahrscheinlich würde dies erst im Jahre 2019 stattfinden.

 

Auch Chorleiter Johannes Albrecht bedankt sich bei den Sängerinnen und Sängern für die guten Proben und die zahlreichen Auftritte, beim Vorstand und vor allem bei der 1. Vorsitzenden für das große Engagement sowie bei Pfarrer Meudt für die gute Zusammenarbeit.

 

Höhepunkte im Jubiläumsjahr, für die er auch schon seit einiger Zeit mit dem Chor probt, sind die Aufführung des „Lobgesang" von Felix Mendelssohn Bartholdy und die „Krönungsmesse" von
W.A. Mozart. Neben diesen zwei großen Werken bleiben im Jubiläumsjahr für den Chor natürlich die Mitgestaltung der kirchlichen Feiertage, die Primiz von Frank Fieseler und auch die weiteren Jubiläumsveranstaltungen. Abschließend bedankt sich Johannes Albrecht nochmals für das Geleistete und wünscht sich für die Vorbereitung der Veranstaltungen des Jubiläumsjahres einen guten Probenverlauf und betont, dass es für den Chor sehr wichtig wäre, neue Sängerinnen und Sänger zu gewinnen. Vielleicht könnte der Lobgesang für einige ein Impuls sein, sich der Cäcilia anzuschließen.

 

Bei den Vorstandswahlen wurden folgende Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt:

 

1. Vorsitzende Gabriele Fieseler

2. Vorsitzende Andrea Bardenheier

1. Kassiererin Simone Kilbinger

2. Kassiererin Heidi Petereit

Schriftführerin Edeltrud Muth

Protokollführerin Martina Belz

Beisitzer: Marietta Arnold, Maria Eufinger,
Stefanie Fieseler, Sabrina Jagemann, Edeltraud Jeuck,
Helga Sydow (Elternvertreterin des Kinderchors), Heinrich Kaiser (Fähnrich)

 

Die 1. Vorsitzende Gabriele Fieseler gab zum Schluss noch einen Bericht über den Stand der Vorbereitungen für das 175-jährige Vereinsjubiläum. Eine schöne und umfangreiche Festschrift mit vielen interessanten Artikels in fast fertig und soll bis Ende März gedruckt sein. Auftakt der Jubiläumsveranstaltungen ist am 03. Mai 2014 die Aufführung der Sinfoniekantate „Lobgesang" mit großem Sinfonieorchester, Chor und Solisten. Zu dem am 01. Juni 2014 statt findenden Dekanats-singen der Chöre des Dekanats Limburg-Diez am 01. Juni 2014 haben fast alle Chöre des Dekanats zugesagt. Mit diesem Konzert der Chöre des Dekanats will man eine alte Tradition wieder aufleben lassen. Fortgesetzt werden die Veranstaltungen mit einem Kinderchorkonzert mit zahlreichen jungen Sängerinnen und Sängern des heimischen Raums am Samstag, 19. Juli in der Lubentiusbasilika.

Das Festwochenende vom 10. – 12. Oktober 2013 beginnt mit einem etwas außergewöhnlichen Konzert – einer musikalischen Reise durch 175 Jahre Chorgeschichte – in der illuminierten Basilika. Es wird sicherlich eine interessante Zeitreise, durch die uns der Hl. Lubentius und die Hl. Cäcilia führen werden. Am Samstag, 11. Oktober 2014 beginnt um 19.00 Uhr die akademische Feierstunde im Dorfgemeinschaftshaus und am Sonntag, 12. Oktober 2014 ist um 10.00 Uhr der Festgottesdienst mit der Aufführung der „Krönungsmesse". Im Anschluss an den Gottesdienst ist die Kranzniederlegung am Ehrenmal. Als Abschluss des Festwochenendes ist nachmittags um 17.00 Uhr die Vesper mit den Kirchenchören des Pastoralen Raums Dietkirchen.

Die einzelnen Veranstaltungen sind von den Ausschüssen gut vorbereitet. Die Planungen liegen dem Festausschuss vor. Somit kann man zuversichtlich in das Festjahr starten.

 

Bei Punkt Verschiedenes berichtete Bernhard Eufinger über die Probleme bei den Kirmesveranstaltungen in den letzten Jahren und dass der Festwirt unter diesen Voraussetzungen die Durchführung der Kirmes nicht mehr übernimmt. Es muss nach Lösungen gesucht werden – eine Möglichkeit wäre eine kleine Dorfkirmes auf dem Herrnberg.

Zum Schluss überreicht die 1. Vorsitzende und Versammlungsleiterin Gabriele Fieseler unserem Fähnrich Heinrich Kaiser für seinen über 30-jährigen treuen Dienst ein Jubiläumsbild des Chores mit ihm als Fähnrich, bedankt sich bei allen Anwesenden und schließt gegen 22.30 Uhr die Versammlung.

Sängerchor „Cäcilia" ehrt verdiente Mitglieder

Wie in jedem Jahr hatte sich die Vereinsfamilie des Sängerchors „Cäcilia" der Lubentiuskirche Dietkirchen im Pfarrheim zu einer besinnlichen Adventsfeier, verbunden mit den Ehrungen verdienter Mitglieder, versammelt.

Die 1. Vorsitzende Gabriele Fieseler begrüßte zunächst die Mitglieder und Ehrengäste, Präses Pfarrer Friedhelm Meudt, Chorleiter Johannes Albrecht, die stellvertretende Vorsitzende des Sängerkreises Limburg, Frau Ursula Ender und Ortsvorsteher Bernhard Eufinger.
Nach dem kulinarischen Teil eröffnete der Chor mit Weihnachtsliedern den offiziellen Teil. Die stellvertretende Vorsitzende des Sängerkreises Limburg, Frau Ursula Ender nahm die Ehrungen der aktiven Sängerinnen vor.
Brigitte Wagner und Ursula Wahl für 50-jährige Sangestätigkeit geehrt. 40 Jahre aktives Mitglied im Verein ist Angelika Schöppner. Sie wurde zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Diese lange Zeit erfordere vollen Einsatz, wenn man nur an die vielen Chorproben und Auftritte denkt, bereite aber auch Freude, sagte Frau Ender. Sie wünscht den Jubilaren im Namen des Deutschen Chorverbandes sowie des Hessischen Sängerbundes und des Sängerkreises Limburg alles erdenklich Gute und überreicht ihnen die Ehrennadel in Gold des Deutschen Chorverbandes sowie eine Ehrenurkunde.
Brigitte Wagner bedankt sich für die Ehrungen und sagt:"Ich hoffe, dass wir auch weiterhin „gut bei Stimme bleiben" und den Chor unterstützen können!"
Für den Cäcilienverband nahm Präses Pfarrer Meudt, die Ehrungen vor. Auch er dankte den Sängerinnen für Ihren Dienst in der Musica Sacra und überreichte ihnen Urkunde und Ehrennadel.

Mitgliederehrungen beim Sängerchor „Cäcilia" der Lubentiuskirche Dietkirchen mit
(von links) Pfr. Friedhelm Meudt, Rainer Muth, Brigitte Zuckrigl, Elisabeth Edel,
Angelika Schöppner, Ursula Wahl, Brigitte Wagner, Tochter Renate i.V. von Irmgard
Baumert, Josef Schmitt, Vorsitzende Gabriele Fieseler, die stellvertr. Vorsitzende des
Sängerkreises Limburg Ursula Ender und Chorleiter Johannes Albrecht

Danach erfolgte die Ehrung der fördernden Mitglieder.
Als Förderer des Chorgesangs wurden folgende Mitglieder ausgezeichnet:
Für 65 Jahre wurden Annemarie Egenolf, Johanna Faßbender, Heinz Faßbender und für 60 Jahre Brigitte Zuckrigl. Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde Rainer Muth ausgezeichnet und zum Ehrenmitglied ernannt. 40 Jahre fördernde Mitglieder sind Elisabeth Edel, Renate Hahn, Ursula Hamma, Petra Kremer, Resi Müller, Ursula Staufenbiel und Manfred Lang, sowie 25 Jahre Irmgard Baumert, Josef Schmitt und Jürgen Zuckrigl. Sie erhielten die Ehrennadel des Hess. Sängerbundes.
Das Programm wurde abgerundet mit dem Instrumentalensemble des Chores mit weihnachtlicher Musik, mit besinnlichen Texten, vorgetragen von Andrea Bardenheier, Frank Fieseler, Heidi Petereit und Walter Zuckrigl sowie mit Gedanken an das im nächsten Jahr anstehende 175-jährige Vereinsjubiläum von Pfarrer Friedhelm Meudt.
Zum Abschluss der Adventsfeier dankte die Vorsitzende Präses Pfarrer Friedhelm Meudt für die gute Zusammenarbeit und Chorleiter Johannes Albrecht für sein Engagement und seine geleistete Arbeit im vergangenen Jahr – zum einen mit dem Chor, aber auch für seine Arbeit mit dem Kinderchor, den er mit viel Freude und Engagement leitet und überreichte beiden ein Geschenk. Ein Dank ging auch an seine Frau Carina Schmidt-Albrecht für ihre Unterstützung bei der Erstellung der neuen Homepage des Vereins und für ihr Engagement im Festausschuss und Festbuchausschuss. Auch ihr, unserem Vizedirigenten Josef Schmitt, der immer einspringt, wenn einmal Not am Manne ist, dem Küchenpersonal und den beiden eifrigsten Gesangstundenbesuchern Karin Albert und Josef Koch wurde ein Geschenk überreicht.
Mit einem besinnlichen Gedicht der Vorsitzenden, dem Wunsch auf ein paar ruhige Adventstage, einem frohen und gesegneten Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2014 ging mit dem abschließenden Lied „O. du fröhliche" die Adventsfeier in einer vorweihnachtlichen Atmosphäre zu Ende.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sängerchor Cäcilia der Lubentiuskirche Dietkirchen e.V.